Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
     Info: +49 (0)6106-4303
  • Nur registrierte Benutzer können eine Bewertung verfassen.

Bewertung schreiben

Vorliegende Bewertungen (2)

Erwartungen ge- und oft übertroffen

Von: Viktor Schmidt Datum: Samstag, 31. März 2018

Lange nach einem Digitalpiano suchend, habe ich mich schlussendlich aufgrund der ausgewogeneren Vollholz-Tastatur für das Kawai CA78 entschieden. Als Alternativen hatte ich die Yamaha CSP 170 und das CLP 675 in Betrachtung gezogen. Das CA98 war nicht notwendig, weil ich primär mit Kopfhörern oder leise spielen muss, DDR-Neubau sei Dank.

Aufbau
###################
Aufbau und Installation aller Verbindungen (Strom, Line-In, Line-Out, USB-2-Host, Bluetooth-Midi/Audio) waren dank PianoExpress eine Sache von 30 Minuten.

Das Piano besteht aus zwei Teilen - Unterbau und Überbau (Tastatur, Lautsprecher, Elektronik). Das Rosewood-Furnier zeigt eine schöne Holzstruktur und passt sich gut meinem Mobiliar an.

Ein von Bauer-Music empfohlenes Update auf Version 1.02 dauerte zwar zwei Stunden, verbesserte aber auch den schon sehr guten Klang (z.B. EQ-Anpassungen) und die Bedienung des Touch-Screens.

GrandFeel2-Tastatur
###################
Das erste Probespielen auf der GrandFeel2-Tastatur - alle Tasten sind aus Holz, auch die schwarzen - war sehr befriedigend, besonders für mich als Holzfetischisten.

Der Druckpunkt ist klar zu erfühlen, stört mich aber in keinster Weise beim Spielen. Die gewichtete Tastatur ist zu fühlen, aber nicht dominant.

Die Tastatur hat sehr geringe Abweichungen in den Spaltmaßen und die Tasten bewegen sich seitlich ein wenig, wenn man es forciert. Aber das ist nichts Ungewöhnliches bei einem Produkt aus Naturmaterialien.

Akustik/Klang
###################
Der akustische Klang über die Lautsprecher und die Kopfhörer haben mich bis jetzt überzeugt. Besonders der Pianist-Modus mit Zusatzsamples für KeyOff, Pedale oder Saitenresonanzen fallen beim Spielen auf und lassen an ein echtes Klavier/Flügel denken. Alle Zusatzsamples lassen sich auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Bei voller Lautstärke spielen die Lautsprecher an den zwei 50-Watt-Verstärkern ihre Stärken aus - die Demosongs lassen die Wohnungseinrichtung vibrieren. Eine Erfahrung, die ich nur einmal ausprobiert habe, deren Möglichkeiten ich aber zu schätzen weiß.

Ich betreibe das Klavier mit AKG K701/702-Kopfhörern und profitiere von den unterschiedlichen Klinkenanschlüssen (3,5 und 6,3), da so Adapter nicht notwendig sind. Der Klang über KH ist klar und kann über den Touchscreen an den einzelnen  KH angepasst werden. Ich habe keine störenden Nebengeräusche feststellen können.

Im Sound-Modus stehen zusätzlich zu den Piano-Sounds noch etliche andere Samples (z.B. Harpsichord, Streicher, Chor, etc.) zur Verfügung, deren Qualität ich als gut bis sehr gut bezeichnen würde und die den Dual- und Split-Modus sinnvoll unterstützen.

5"-Touch-Display
###################
Die Bedienung des Touchscreens ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, erspart aber das iPad/Tablet für die Konfiguration. Einige Entscheidungen bei der Menüführung (z.B. Favoriten) ist diskussionswürdig, man gewöhnt sich aber daran. Das Display ist hell und gut erkennbar und besitzt eine sinnvolle Auto-Off-Funktion.

Externe Verbindungen
###################
Die Verbindung mit meinem Notebook via USB-Midi konnte schnell hergestellt werden, alle Programme (z.B. Skoove, Synthesia, Garritan CFX Lite) erkannten das Piano ohne Probleme. Die Audioverbindungen per Line-Out und KH-Anschluss funktionieren ebenfalls und produzieren einen verzerrungsfreien Klang über externe Verstärker.

Ganz zum Schluss bin ich mit dem Kauf bis jetzt sehr zufrieden und freue ich mich auf die vielen Stunden musikalischer Unterhaltung im eigenen Heim.

War die Bewertung hilfreich? 0 0

Super klang!

Von: Alexander Dieser Datum: Samstag, 25. November 2017

Realistisches Spielgefühl

War die Bewertung hilfreich? 0 0